Jazz-Kalender
19.07.18 03:40:06|Besucher online: 368|Konzerte:1350|gerade gesucht: Georg Göb
Axel Zwingenberger solo

Axel Zwingenberger solo

Boogie Woogie- & Blues Piano

Email: Email schreiben

Homepage: boogiewoogie.net

Wenn Axel Zwingenberger heute eine Bühne betritt, dann spielt er meist rein akustisch an einem Konzertflügel - unplugged wäre untertrieben, er hat nämlich kein einziges Mikro auf der Bühne - und ab geht der Zug! Gefühlvolle Blues und rasend schnelle Boogies - dafür ist der Hamburger bekannt. Er variiert Stücke der 20er Jahre bis zu eigenen Kompositionen und überrascht sein Publikum mit der Vielfalt und dem Variantenreichtum dieser Musik und diesem swingenden Beat dem sich keiner entziehen kann.

Flagge englisch Flagge englisch Axel Zwingenberger solo

Axel Zwingenberger ist seit über 40 Jahren weltweit unterwegs in Sachen Blues- & Boogie Woogie-Piano!

Er hat sich auf diesen swingenden Musikstil am Piano spezialisiert, der damals fast vergessen war, hat sein davor über 11 Jahre lang gelerntes klassisches Klavierspiel über den Haufen geworfen und macht seit Mitte der 1970er Jahre ausschließlich Musik. Fast 5000 Auftritte weltweit waren es mittlerweile. Seine Zusammenarbeiten (Tourneen, Konzerte und Studiosessions) sind gut auf CDs dokumentiert. Fast alle seiner Aufnahmen sind bei Vagabond Records erschienen. Heute gibt es speziell in den deutschsprachigen Ländern eine lebendige junge Boogie Woogie-Pianisten-Szene, die alle in ihrer Jugend bei seinen Konzerten waren. Darauf ist er richtig stolz!

Ihn selbst hat die Lust und Freude an Konzerten mit seiner Lieblingsmusik nie verlassen. Im Gegenteil - er spielt sie mit wachsender Begeisterung!

Visit, like & share Axels Fanseite auf Facebook!

Axel Zwingenberger ist:

Musiker:

»Boogiemeister of the world« nannten ihn britische Kritiker

Fotograf:

Autor des meistverkauften Eisenbahn-Fotobuches »Vom Zauber der Züge«

Mentor:

als er mit Boogie Woogie anfing, gab es 5 Pianisten, heute weit über 100 in Europa

Gründer:

Stifter:

gemeinsam mit Vince Weber iniziiert er am 8.8.88 ein neues Festival: »The Hamburg Boogie Woogie Connection«, das seither an jedem 8.8. in Hamburg stattfindet

gründet eine Stiftung zur Rettung der Dampflok 18 201, seit 2007 mit Namen »Kultur auf Schienen«

Engagierter Bürger:

Förderer und Kuratoriumsmitglied des Bertini Preises Hamburg