Jazz-Kalender
26.03.19 23:38:56|Besucher online: 716|Konzerte:630|gerade gesucht: Andreas Feith
Bohème Orchester

Bohème Orchester

Tanz-, Unterhaltungs- und Filmmusik der 20er/40er Jahre

Email: Email schreiben

Homepage: BohemeOrchester.de

Das 12-köpfige Bohème Orchester hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Unterhaltungsmusik der 20er bis40er Jahre hauptsächlich aus Deutschland möglichst originalgetreu zu spielen - live und ohne Playback in Originalarrangements.

Flagge englisch Flagge englisch Bohème Orchester

Die Herren im schwarzen Anzug, die Damen in langen Abendkleidern, der Champagner fließt, in der Duft hängt der Duft feiner Orient-Cigaretten.

Und es spielt die Musik – schmeichelnd, verführerisch, beschwingt und pointenreich.

Der Sänger, reichlich Pomade im Haar, ganz in weiß und geziert mit einem penibel ge-stutzten Schnäuzer, wiegt sich mit gefühlvoller Stimme in die Herzen, vor allem des weiblichen Geschlechts...

Das waren noch Zeiten als Salonorchester in gepflegtem Ambiente aufspielten, in nob-len Hotels und schmucken Cafehäusern. Vorbei die Pracht dieser nostalgischen Orchester? Keineswegs. Eine 12-köpfige Formation lässt die vergangenen Zeiten wieder musikalisch aufleben. Unter der Leitung von Kapellmeister Friedrich Kuhlmann entführt das Bohème Orchester seine Gäste mit Witz, Charme und Ironie ins Land der unsterblichen Musik.

Titelbeispiele: 'Lambert's Nachtlokal', 'Lippen schweigen', 'Tea for Two', Was eine Frau im Frühling träumt', 'Kauf Dir einen bunten Luftballon ', 'Stern von Rio', 'Sing ein Lied wenn du mal traurig bist'.

Das geschätzte Publikum ist eingeladen auf einen musikalischen Ausflug in die 30er und 40er Jahre des letzten Jahrhunderts - die Zeit wo allerorten in Tanz- und Unterhal-tungspalästen große Orchester aufspielten und Melodien erschaffen wurden die heute noch jeder kennt: kesse Foxtrotts, herzzerreißende Walzer und Tangos, seligmachende Operettenweisen und unvergessene Tonfilm-Schlager (meist in Original-Arrangements!!! ); Musik, die nicht nur die damalige Zeit geprägt hat, sondern auch in der Gegenwart unver-gessen, weil unübertroffen bleibt.

Operettentenor und Conferencier Gunther Gerke lässt wie gewohnt seine begnadete Stimme zu diesen nostalgischen Melodien erschallen und führt mit amüsanter und informativer Moderation durch das Programm.

Besetzung:

Trompete: Josef Svoboda, Theo Pache

Posaune: Jörg Drewing

Saxophon/Klarinette: Waldemar Kowalski, Holger Oppenhoff, Norbert Dermin

Piano: Thorsten Schäffer

Gitarre/Banjo: Frank Kedzierski

Kontrabass/Helikon/Tuba: Friedrich Kuhlmann

Schlagwerk/Geräusche: Rudi Lips

Violine: Heike Haushalter

Gesang/Conférence: Gunther Gerke