Jazz-Kalender
16.12.18 22:49:49|Besucher online: 809|Konzerte:660|gerade gesucht: The New Orleans Experience

Ensemble Ortszeit

Email: Email schreiben

Kammermusik goes Jazz, Tango and Minimal

Flagge englisch Ensemble Ortszeit

Aus vereinzelten Melodiebruchstücken von Cello, Bratsche und Violine formiert sich allmählich ein komplexes Rhythmusgewebe. Der Bass setzt ein, deutet den Takt und fordert die hinzukommende Klarinettenmelodie zum Tanz. Gezogene Töne werden zu einer lieblichen Melodie verdichtet, die unmerklich in ein improvisiertes Solo übergeht. Dann, ein plötzlicher Schnitt: Vereinzelte Klavierakkorde stehen allein und scheinbar zusammenhangslos im Raum. Erst die zurückkehrende Melodie bietet den Faden, auf den sich die seltsamen Klavier-Klangperlen auffädeln lassen. Im nun wieder aufgeräumten akustischen Raum ist noch Platz: Cello und Violine gesellen sich mit einer zweite und dritte Melodie zu der ersten, strenge Polyphonie übernimmt das Kommando, regt zum Wiederspruch an und wird schließlich von einer Flut gezupfter Einzeltöne hinweggespült.
Geschichten wie diese sind typisch für die Musik dieser neuen Berliner Formation. Elemente aus Tango, Jazz, Weltmusik und minimal music werden spielerisch zu kleinen musikalischen Reisen verarbeitet, sorgsam auskomponierte Passagen und darin eingebettete Improvisationen verschmelzen dabei zu einem harmonisches Ganzen. 
Sechs Musiker mit sehr unterschiedlichen Prägungen bringen ihre großen Erfahrungsschatz in dieses Projekt ein, das sich mit diesem Konzert erstmals der Öffentlichkeit vorstellt. 
Heiko Kulenkampff: Piano, Akkordeon, Komposition
Matthias Leupold: Violine
Franziska Weis: Viola
Martin Klenk: Cello
Oliver Busch: Klarinette, Bass-Klarinette, Alt-Flöte
Martin Lillich: Bass, Komposition
Hörproben unter https://soundcloud.com/heiko-kulenkampff