Jazz-Kalender
25.06.24 23:22:45|Besucher online: 591|Konzerte:109|gerade gesucht: Konzerte Hamburg
Jörg Schneider & Franz Schwarznau

Jörg Schneider & Franz Schwarznau

Email: Email schreiben

Homepage: schneider-schwarznau.de

Jörg Schneider und Franz Schwarznau spielen mit Hingabe ihre Blues- und Folksongs.
Die Besonderheit ihres Sounds besteht im variantenreichen Zusammenspiel der beiden Musiker. Schneiders außergewöhnlicher Slide- und Picking-Style auf der Gitarre wird von Schwarznaus intensivem Spiel auf dem Kontrabass ergänzt und weiter getragen. Rhythmische Passagen werden von sphärischen Klängen unterbrochen, die einfache Schönheit des Folk mit der hypnotischen Kraft des Blues verbunden.

Flagge englisch Jörg Schneider & Franz Schwarznau

Jörg Schneider und Franz Schwarznau spielen mit Hingabe ihre Blues- und Folksongs.

Die Besonderheit ihres Sounds besteht im variantenreichen Zusammenspiel der beiden Musiker. Schneiders außergewöhnlicher Slide- und Picking-Style auf der Gitarre wird von Schwarznaus intensivem Spiel auf dem Kontrabass ergänzt und weiter getragen. Rhythmische Passagen werden von sphärischen Klängen unterbrochen, die einfache Schönheit des Folk mit der hypnotischen Kraft des Blues verbunden.

Neben Schneiders eindringlichem Gesang gibt es genügend Platz für Improvisation, die jedoch nie zum Selbstzweck gerät. Für Schneider und Schwarznau ist der Song das oberste Gebot.

J

Jörg Schneider

in Thale geboren ; 1987-89 Unterricht in Musiktheorie, Gesang, und Konzertgitarre in Leipzig; bis 1990 in mehreren Bands als Gitarrist tätig, Chansonprogramme mit Jens-Paul Wollenberg, Soloauftritte ; Beschäftigung mit Roots-Music, insbesondere Blues ; 1991 Gründung der Bluesband Last Fair Deal (mit Mundharmonika- spieler Thomas Hanke) ; seit 2001 freiberuflicher Musiker ; von 1991-2006 als Sänger und Gitarrist mit Last Fair Deal unterwegs, ca. 1000 Konzerte, zwei bei R.U.M. Records/Buschfunk veröffentlichte CDs ; aktuell im Duo mit Franz Schwarznau und im Trio mit Matthias Macht (Schlagzeug) aktiv ; 2011 CD-Veröffentlichung „Jörg Schneider & Franz Schwarznau - feed that fire“ (R.U.M. Records/Galileo)

 

 

 

Franz Schwarznau

in Leipzig geboren ; Musikstudium an der Hochschule für Musik in Leipzig ; Bassist in verschiedenen Bands, vor allem Funk, Hip Hop und Dub ; Zusammenarbeit mit dem englische Singer/Songwriter Lee Greenway und dem amerikanischen Schlagzeuger Glenn Horvath, Veröffentlichung einer CD (Blabbermouth, "Up high on top of the world“); Bassist bei der Leipziger Bluesband Last Fair Deal, zwei Veröffentlichungen ("Number one", "Another lucid moment") ; Bassist und Gitarrist des Leipziger Instrumentalprojektes Molto, eine Veröffentlichung ("2:1"), Vertonung des Stummfilms "Spione" von Fritz Lang ; mehrere Tourneen (u.a. Russland, Thailand, Vietnam, Afrika) mit Unicycleman ; als Sideman verschiedener Solisten tätig (z.B. Wenzel und im Trio der russischen Jazzpianistin Lora Kostina) ; Studioarbeit für Lora Kostina (CD "Unterbrochener Kreis" 2009), Duo Sonnenschirm (CD "Duolektik" 2010), Wenzel (CD "Kamille und Mohn" 2010)

 

 

 

Matthias Macht

in Dresden geboren ; 1995 Musikstudium  (Schlagzeug bei Günter „Baby“ Sommer) ;seit 1986 in der Freejazz-Szene aktiv; in den 90ern Drummer bei Dresdener Bands wie Thermoking, Tijuana Mon Amour Broadcasting Inc.; Höhepunkt seiner bisherigen Karriere waren die Studioproduktionen und eine USA-Tour mit Chris Whitley (CD „Hotel Fast Horizon“ 2003; CD „Soft Dangerous Shores“ 2005) ; Zusammenarbeit mit Paul Sprawl ; derzeit spielt Mattias Macht auch in Projekten wie Pawella Ice und Jochen Aldingers Orgeltrio Downbeatclub

 

 

 

Ingeborg Freytag

wurde in einer Musikerfamilie geboren; seit 1969 Unterricht in Perkussion, Schlagzeug, Geige, Bratsche, Oktavgeige, Improvisation und Gesang ; zwei Staatsexamen an der Musikhochschule Dresden; Zusammenarbeit mit Kerstin Blodig, Stella Rambisai Chiweshe, Akinola Famson, Valeri Funkner, Friedrich Glorian, Ali Keita, MFA Kera, Zbigniew Lewandowsky, Manana Menabde, Zaza Miminoschwili, Mike Russell, Chris Sheman, Souleymane Touré, Raimund Wiener und Jens-Paul Wollenberg…