Jazz-Kalender
19.10.19 21:51:41|Besucher online: 464|Konzerte:736|gerade gesucht: ANYONE
Lowlife Trio

Lowlife Trio

Email: Email schreiben

Homepage: lowlifetrio.de

Odilo Clausnitzer, frh
Dietmar Kruse, tb
Markus Quabeck, b

Flagge englisch Lowlife Trio

"Jazz ohne Schlagzeug, ist das nicht paradox? Wie Wasser, das bergauf fließt?

Ja, wenn man glaubt, daß er überwiegend mit dem Lärmpegel einer startenden

Boeing 747 zu tun hat, dann ist er ohne Trommelei nur schwer vorstellbar. "

Michael Naura

Daß man Jazz nicht nur in herkömmlichen Combos und möglichst auf dem Saxophon spielen muß, ist mittlerweile ein Allgemeinplatz. Krude Kombinationen sind an der Tagesordnung. Aber Jazz mit Horn, Posaune und Kontrabaß? Das klingt ungefähr so elegant wie "Stepptanz in Stöckelschuhen", könnte man denken. Lowlife ist der Versuch, die schillernde Vielfalt dieser Musik mit einem dafür, zugegeben, auf den ersten Blick eher unzweckmäßigen Instrumentarium einzufangen. Aber die Herausforderungen dieses besonderen Unternehmens machen zugleich seinen ganz eigentümlichen Reiz aus. Die Darstellung von Rhythmus ohne einen Schlagzeuger, das Erproben neuer Klangmischungen, die gelegentliche Absenkung der Lautstärke auch mal zum "Piano" und "Pianissimo" - all das läßt die Musik von Lowlife zum spannenden Trip in noch nicht überlaufene akustische Regionen werden. Insbesondere in tiefere Regionen: Der Gegen- und Zusammenklang von Holz und Blech mit Schwerpunkt im unteren Register prägt den Sound der Band. Ihr Repertoire wechselt unbekümmert von der Strenge dreistimmiger Sätze zur Freiheit ungebundener Improvisation; es stellt Eigenkompositionen neben Bearbeitungen von Jazzklassikern und Popsongs - von Thelonious Monk bis Joni Mitchell.

1998 kam zu Monk und Mitchell noch Regina Mester: mit der Sängerin aus Lohmar gewannen die drei Tieftöner von Lowlife einen ständigen Gast, ein Gegengewicht und eine profilierte Solistin.