Jazz-Kalender
11.12.18 11:07:13|Besucher online: 732|Konzerte:667|gerade gesucht: Le Potager De Ma Grand-Mére
Jugendjazzorchester Saarland

Jugendjazzorchester Saarland

JJO

Email: Email schreiben

Homepage: saarjazz.de

Bigband-Musik auf hohem Niveau präsentiert das Jugendjazzorchester des Saarlandes unter der Leitung von Georg Ruby, Jazz-Professor an der Hochschule für Musik in Saarbrücken. Das Landesprojekt ist eine wichtige Talentschmiede des saarländischen Jazz und steht für gehobene Jazzlaune.

Flagge englisch Jugendjazzorchester Saarland

Bigband-Musik auf hohem Niveau präsentiert das Jugendjazzorchester des Saarlandes unter der Leitung von Georg Ruby, Jazz-Professor an der Hochschule für Musik in Saarbrücken. Das Landesprojekt ist eine wichtige Talentschmiede des saarländischen Jazz und steht für gehobene Jazzlaune. Zahlreiche Preise, etliche CD-Produktionen und Konzertreisen dokumentieren den Erfolg dieses Landesprojektes. Mit Georg Ruby leitet ein großer Kenner seines Faches das junge Ensemble: Als Pianist, Klarinettist, Komponist und Arrangeur konnte er durch etliche Konzertreisen in ganz Europa, Zentralamerika, der ehemaligen UDSSR und den USA viele internationale Erfahrungen und Erfolge für sich verbuchen. Aktuell ist sein Trio "Georg Ruby Village Zone" und die Bigband "Blue Art Orchestra". 20 Tonträger dokumentieren Rubys vielseitige Aktivitäten. Er war Mitbegründer der Initiative "Kölner Jazz Haus" und Geschäftsführer des CD-Labels "JazzHausMusik". Seit 1995 ist Ruby Dozent an der Hochschule für Musik Saarbrücken im Fachbereich Jazz und improvisierte Musik, seit 2002 im Rahmen einer Professur. Zuvor leitete er 13 Jahre lang das Jazzorchester Rheinland-Pfalz (1984-97), von 1998 bis 2004 das Berliner Jugendjazzorchester.

Die jährliche Probenarbeit konzentriert sich auf zwei Arbeitsphasen über Ostern und Herbst, in denen für jede Bigband-Section eigene Dozenten zur Verf¨gung stehen. In der zweiten Probephase im Herbst 2005 wurden die jungen Musiker von einer Reihe illustrer überregionaler Jazzprofis betreut: Ralf "Mosch" Himmler (Trompete) aus Mainz, Bernd Lechtenfeld (Posaune), Felix Heydemann (Gitarre) und Stephan Pfeifer (Saxofon) aus Köln. Ruby und das Dozententeam förderten mit ihrer Arbeit sowohl das Ensemblespiel als auch die solistischen Fähigkeiten der Jungjazzer. Inhaltlich wurde ein breit gefächertes Repertoire erarbeitet. Ausgehend von der Swingtradition (z.B. Count Basie, Duke Ellington) über Original-Arrangements der Francy Boland-Bigband fanden auch groovende Titel (z.B. Bob Mintzer) und moderne Arrangements von Clayton, Trovesi und Pat Metheny Eingang ins Repertoire. Die Förderung der saarländischen Jungjazzer ist vorbildlich strukturiert: Die beiden kooperierenden Big Band-Projekte JAZZ TRAIN, die Landes-Schüler-Bigband und das Jugendjazzorchester des Saarlandes bieten eine Betreuung auf hohem Niveau, und zwar nahtlos im Alter von 14-27 Jahre. Der Instrumentalunterricht an Musikschulen, die diversen Jazz-Workshops, nicht zuletzt der Langzeit-Comboworkshop Jazz Workout des Saarländischen Landesverbandes Jazz komplettiert die Schulung in kleiner Besetzung. Der Erfolg lässt sich an den Ergebnissen bei "Jugend jazzt", dem Bundeswettbewerb ablesen: In den letzten sieben Jahren schnitten die saarländischen Combos gut ab; in 2005 wurden die Musiker von "Jazzintension" sogar mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Und diese sind derzeit identisch mit der Rhythmusgruppe des Jugendjazzorchesters.

Georg Ruby - Leitung