Jazz-Kalender
Anzeige
25.04.14 01:13:35 | Besucher online: 201 | Konzerte: 2471 | gerade gesucht: Burkhard Heßler
Speiches Monokel Blues Band (D)

Speiches Monokel Blues Band (D)

Email: Email schreiben

Homepage: monokel-blues-band.de

ex-DDR Kultband in Sachen Blues & Rock!
Speiche war einer der ersten Berufsmusiker der ehemaligen DDR.

Flagge englisch Speiches Monokel Blues Band (D)

MONOKEL BLUES BAND

1976 als MONOKEL Blues Band gegründet, spielten sie sich schnell in die Herzen ostdeutscher Bluesfans, einer hartnäckigen und zähen Fangemeinde, welche bei Open Air Festivals bis zu 20.000 Fans zählte. Der Slogan: “Fünf nette, junge Herren, die 1a Kraftblues machen”, war ein Garant für volle Häuser. Ende der siebziger Jahre waren sie eine der angesagtesten Bands der DDR-Blues-Szene, sie hatten regelrecht Kultstatus. Wo sie ihren Rhythm & Blues los fetzten, entstand klein Woodstock (siehe „ Bye bye Lübben City Bluesfreaks, Tramps und Hippies in der DDR M. Rauhut / T. Kochan Schwarzkopf & Schwarzkopf 2004). Den Stil von Monokel prägten neben Bandvater und Bassist Jörg “Speiche“ Schütze, Frank “Gala“ Gahler als Sänger der Gründerjahre, immer Gitarristen wie Peter Schneider, Micha Linke, Basti “Buzz Dee“ Baur, W. “Wille“ Borchert, Bernd “Kuhle“ Kühnert, die “graue Eminenz“ Gerd “Krampfi“ Pöppel und nicht zuletzt die Drummer “Lello“ und Bernd “Erny“ Damitz.

Die prägnante, unverwechselbare Stimme von Blues-Sänger Bernd “Zuppe“ Buchholz machte in den 80'zigern so bekannte Songs wie „Schwarze Marie“ und „Das Monster vom Schilkinsee“ zum Erlebnis und den Monokel-Klassiker „Bye bye Lübben City“ zur Hymne. Der Name MONOKEL war Programm und Botschaft: “Wenigstens auf einem Auge sollte man durchsehen!“ MONOKEL reflektierte das Lebensgefühl einer ganzen Generation. Ob Frauengefängnis, Studentenclub, Kneipensaal oder Open Air, als Tourband für Bluessänger Stefan Diestelmann oder gemeinsam mit Hans, die Geige, die Band machte Bluesfans selbst im fernen Sibirien glücklich und wurde durch ihr unverwechselbares Charisma zu einer der authentischsten und beliebtesten Bands des deutschen Ostens, eben MONOKEL.

Die Rhythm’n’Blues Legende “MONOKEL BLUES BAND“ kehrt in neuer, hochkarätiger Besetzung zurück. Aus aktuellem Anlass (Der Sound zum Buch) war für 2004/05 die von den Fans sehnlichst erwartete Reunion der legendären 80' Jahre Besetzung als All Star Band geplant. Leider gelang es nicht, alle der ehemals fünf netten Herren für diese einmalige Live Tour ins Boot zu holen.

Mit Heinz Glass und J. Bailey (D/USA) ist es Jörg „Speiche“ Schütze, dem Altmeister des East Blues jedoch gelungen, neben den Alt -Monokels „Zuppe“ Buchholz (voc/harm) und Drummer „Erny“ Damitz, zwei gute Freunde und brillante Top- Gitarristen der Sonderklasse für die Band zu gewinnen und zu einem einzigartigen, hochexplosiven Destillat zu verschmelzen.

Seit dem vorigen Jahr ist Trommler „ Erny“ vorerst spielunfähig und im Oktober 2006 erlitt der Rest der Band einen schweren Verkehrsunfall, was nochmals einige Veränderungen mit sich brachte. Am Schlagzeug sitzt nun Olli Becker (ehem. Jessica, Hansi-Bibl-Band, Renft), am Mikro trägt man die Haare kurz und trotz Metall im Rücken wird auch am Bass Stehvermögen gezeigt. Der Schrecken sitzt immer noch tief, aber die Kraft und der Wille zum Weitermachen sind nicht verloren gegangen oder wie ganz einfach Sänger Zuppe sagen würde: „ Musik ist Therapie!“

Siedend heißer, elektrischer Blues und der sumpfige Groove des amerikanischen Südens bestimmen den neuen Sound von Speiche's MONOKEL BLUES BAND in dieser einzigartigen Konstellation. Geboten werden in einigen, ausgewählten, bis zu dreistündigen Konzerten, Highlights und Klassiker aus alten Zeiten, Jugenderinnerungen und brandheißes Material in einer energiegeladenen Fusion aus Butter & Beton.

Erlebt eine unvergessliche Zeitreise und ein Stück eigene Musik- und Lebensgeschichte mit dem Urgestein des deutschsprachigen Blues-Rock, der MONOKEL BLUES BAND.

(Autor: Denise Schmidt 2007)