Jazz-Kalender
15.07.24 16:16:59|Besucher online: 1622|Konzerte:100|gerade gesucht: Jazz Vereine Kronau
Schlösser, Guido

Guido Schlösser

10.11.1966

Instrument(e): Klavier Und Andere Tasteninstrumente

Email: Email schreiben

Homepage: projazz.de

Der Pianist und Komponist Guido Schlösser bewegt sich im Grenzbereich zwischen Neuer Musik, freier Improvisation und Jazz. In zahlreichen Projekten setzt er sich musikalisch nicht nur mit höchst unterschiedlichen Mitmusikerinnen und -musikern, sondern auch mit anderen Kunstgattungen auseinander, beispielsweise der bildenden Kunst und der Literatur.

Flagge englisch Guido Schlösser

Der Pianist und Komponist Guido Schlösser bewegt sich im Grenzbereich zwischen Neuer Musik, freier Improvisation und Jazz. In zahlreichen Projekten setzt er sich musikalisch nicht nur mit höchst unterschiedlichen Mitmusikerinnen und -musikern, sondern auch mit anderen Kunstgattungen auseinander, beispielsweise der bildenden Kunst und der Literatur. 1966 in Gelsenkirchen geboren, studierte Schlösser an der Universität Dortmund Journalistik und Musik, u.a. Zwölftonkompositon bei Eva-Maria Houben und Kontrapunkt bei Heribert Buchholz.

Neben dem Klavier setzt er auch elektronische und andere Tasteninstrumente ein, so z.B. die Orgel des Konzerthauses Dortmund im Jahr 2002. Als Gastakkordeonist von "schwarz/rot Atemgold 09" spielte er bei der Ruhr-Triennale sowie bei Festivals in Rouen, Rudolstadt und Lyon.

Guido Schlösser ist Co-Autor des Buches "Ruhrgebiet zwischen Sekt und Selters" (Cadolzburg 1998)

Von 1992 bis 2007 moderierte Schlösser die Bürgerfunksendung der Dortmunder Jazzinitiative ProJazz, deren Geschäfte er von 1997 bis 2006 führte.

Seit 2007 lebt er in Wuppertal.

Projektauswahl 1997 - 2008

1997 "chachelihöll - eine Schrottophonie" (mit Michael Bereckis, Jörg Briese, Johannes Brackmann, Richard Ortmann und Matthias Wilhelm), Premiere im Maschinenhaus der Zeche Carl, Essen-Altenessen

1997 Vernissage "Annette Brandhorst: Bilder"

Volkshochschule Köln-Sülz

1998 "Brecht Brecht Weill" (mit Eva von der Dunk, Ellen Widmaier, Thomas Kade, Richard Ortmann und Jürgen Wiersch)

LesArt Literaturfestival, Theater Fletch Bizzel, Dortmund (Live-Mitschnitt WDR 3, gesendet 2000)

2000 CD "chachelihöll - eine Schrottophonie" (HörbAres Records)

2000 Vernissage "Walter Hanusch: Transformationen - Eisen, Holz und Schrott" (mit Richard Ortmann

Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA), Dortmund

2002 "Montan - eine Elegie für lange Saite, Orgel und Geräuschwerk" (mit Andreas J. Leep und Richard Ortmann"

Lange Orgelnacht im Konzerthaus Dortmund

2002 Vernissage "Michael Schoenholtz: Ordnung im Stein" (mit Richard Ortmann)

Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA), Dortmund

2003 Vernissage "Frank Schultze: Ein Gigant geht auf Reisen" (mit Richard Ortmann)

Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA), Dortmund

2003 "Eine schnell wachsende glühende Schlange vor unseren Füßen - Komposition für Stahlhalle, Walzstraße, Hochofen und Kinoorgel von Richard Ortmann"

Nacht der Industriekultur, Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA), Dortmund

2004 "The Return Of Baby Elephant - Guido Schlösser spielt Henry Mancini"

UniDo Jazz Festival, Fritz-Henßler-Haus, Dortmund

2004 "John Cage: Variations II"

Initiative für intermediale und experimentelle Musikprojekte

Künstlerhaus am Sunderweg, Dortmund

2005 "Pott Pack - Ethnomusik aus dem Ruhrgebiet", CD "Kowalski Drive", 2007

2006 Uraufführung der Komposition "Zeche Ludwig" für Trompete, Klarinette, Posaune und Tuba

Extraschicht, Zeche Zollverein, Essen

2006 Marie-Christine Schröck: EASY vs. JAZZ, Preisträgerin jazzwerkruhr 2006

CD-Produktion 2007/08