Jazz-Kalender
27.05.19 12:04:52|Besucher online: 897|Konzerte:940|gerade gesucht: Bruno Castellucci
Erhardt-Orgielewski, Thaddäus

Thaddäus Erhardt-Orgielewski

Instrument(e): Kornett

Homepage: aixdc.com

Thaddäus Ehrhardt-Orgielewski, Gründer und Leader der Aix Dixie Connection, war 16, als ihm sein älterer Bruder eine Schallplatte von Wild Bill Davison schenkte. Diese Jazz-Legende beeindruckte ihn so sehr, daß er vom Klavier Abschied nahm, und begann Kornett zu spielen. Bis zu seiner Ausreise aus Polen, 1977, spielte er in einigen Dixie-Bands und gründete auch seine erste eigene: "Five O'Clock". 1999 begann er nach 22 Jahren musikalischen Abstinenz erneut Kornett zu spielen. Der alten Band -nun

Flagge englisch Thaddäus Erhardt-Orgielewski

Thaddäus Ehrhardt-Orgielewski, Gründer und Leader der Aix Dixie Connection, war 16, als ihm sein älterer Bruder eine Schallplatte von Wild Bill Davison schenkte. Diese Jazz-Legende beeindruckte ihn so sehr, daß er vom Klavier Abschied nahm, und begann Kornett zu spielen. Bis zu seiner Ausreise aus Polen, 1977, spielte er in einigen Dixie-Bands und gründete auch seine erste eigene: "Five O'Clock". 1999 begann er nach 22 Jahren musikalischen Abstinenz erneut Kornett zu spielen. Der alten Band -nun unter dem Namen "Five O'Clock Orchestra"- wurde wieder Leben eingehaucht. Auch in Deutschland wurde man aktiv (Mitglied der "Erka Town Jazz Band" und der "Mellowtone Jazzband"). Vorbilder von Thaddäus sind: Wild Bill Davison, Louis Armstrong, Bix Beiderbecke, Ruby Braff. 2001 traf er den großen, polnischen, leider mittlerweile verstorbenen, Jazz-Trompeter Henryk Majewski, den er als Vorbild und Freund sehr schätzte. Thaddäus wurde von Henryk Majewski unterrichtet und ist sehr stolz darauf, sich sein Schüler nennen zu dürfen.