Jazz-Kalender
21.10.21 01:49:12|Besucher online: 1038|Konzerte:261|gerade gesucht: Konzerte Coesfeld
Nandico, Gundolf

Gundolf Nandico

Instrument(e): Horn, Alphorn, Komposition

Email: Email schreiben

Homepage: nandico.net

Der Komponist und schauspielende Musiker Gundolf Nandico wurde 1963 geboren und studierte in Berlin Musik. Nach dem Studium arbeitete er als Solohornist in verschiedenen Orchestern. Seit 1988 ist er freischaffender Musiker und Komponist. Er beherrscht eine Vielzahl von Instrumenten, u.a. Waldhorn, Flügelhorn, Didgeridoo, Alphorn, Dudelsack und Keyboards.

Flagge englisch Gundolf Nandico

Der Musiker, Komponist und schauspielende Musiker Gundolf Nandico wurde 1963 geboren und studierte in Berlin Musik. Nach dem Studium arbeitete er als Solohornist in verschiedenen Orchestern. Seit 1988 ist er freischaffender Musiker und Komponist. Er beherrscht eine Vielzahl von Instrumenten, u. a. Waldhorn, Flügelhorn, Didgeridoo, Alphorn, Dudelsack und Keyboards.

Etliche Tourneen führten ihn durch ganz Europa, Amerika Asien und nach Australien.

Er schrieb Musiken für das Theater Erfurt, das Leipziger Schauspielhaus, das Berliner Ensemble, das Theater Frankfurt, das Ingolstädter Theater, das Theater Magdeburg ,die Oper Mannheim ,das Theater Wunsiedel, das Potsdamer Theater ,das Leipziger Tanztheater und für die freie Theatergruppe Titanick.

Nandico arbeitete mit Musikern wie Fred Frith, Hannes Zerbe, Conrad Bauer, Ullrich Gumpert, Willem Breuker und vielen anderen zusammen. Besonders intensiv ist die Zusammenarbeit mit dem Theatermacher Graphiker und Performer Wolfgang Krause Zwieback.

Er arbeitete oder arbeitet mit Regisseuren wie Pierre Walter Politz, Andreas Rehschuh, Michael Lerchenberg, Uwe Köhler,

Frank Heul, Jörg Hube, Peter Rein ,Tobias Wellemeyer und Lukas Langhoff.

Veröffentlichungen

CD „Vier Engel" Ulrich Gumpert Workshopband

CD „König Kacke" Hannes Zerbe

CD „Out of lunch" Manfred Hering Quartett

CD „Leipziger Folk Sessions Vol.2“

CD „Dampferaufgang 6.13" mit Wolfgang Krause Zwieback

CD „Hannes Zerbe Blechband" mit Willem Breuker

CD „Neue Volksmusik“ Nandico Solo 2010

Produktionen und Projekte

- Titanick „Titanick"

- „Unter Strom „Theater Titanick

- „Odyssee“ Theater Titanick

- 2. Musik für das Leipziger Tanztheater in Arbeit

- Zusammenarbeit mit Andreas Rehschuh und Tobias      Wellemeyer am Theater  Potsdam

Musik

Nandicos Musik ist geprägt durch seine Erfahrungen in der Klassik, im Jazz, in der Improvisation und durch den Einsatz archaischer Instrumente, die vorzugsweise untypisch eingesetzt werden. Für diese Musik ist keine Schublade zu finden jedoch ist sie unverkennbar.