Jazz-Kalender
Anzeige
17.12.17 03:35:20 | Besucher online: 657 | Konzerte: 942 | gerade gesucht: Renner's Besenbeiz "Winkelstüble" am Bodensee
Senst, Ingo

Ingo Senst

26.12.1964

Instrument(e): Bass

Email: Email schreiben

…ist derzeit einer der vielseitigsten und meistbeschäftigsten Kontrabassisten Deutschlands.

Flagge englisch Ingo Senst

• geb. 26. 12. 1964 in Braunschweig

• 1985 Unterricht beim Solobassisten des braunschweigischen Staatsorchsters

• Jazzförderpreis der Stadt Celle mit Boplicity, gleichzeitig Solistenpreis der Jazzinitiative

• Preisträger des Jazzpodium Niedersachsen mit NEA 1986 &'88, ebenso ‘89 mit dem Hans Wanning Trio

• 1987-'92 Studium am Hilversums Conservatorium bei Koos Serierse und Rob Langereis

• 1995 Sieger im Großen Preis der Niederlande (nationaler Bandwettbewerb) mit Raise the Roof, 1996 Sieger im Heineken Crossover Award, verbunden mit Konzertreise nach New York, 2001 dritte CD nominiert für den "Edison"

• seit 1995 ansässig in Dortmund

• derzeit u.a. festes Mitglied von: Glenn Miller Orchestra, Triosence, International Skoda All Star Band, Ariane Jacobi Quintett, Into The Blue Organ Jazz, Romy Camerun Band

• Arbeit mit u.a. Tom Gäbel, Benny Bailey, Jeff Cascaro, Dusko Goykovich, Onita Boone, Martin Sasse, Engelbert Wrobel, Uli Beckerhoff, Wim Overgaauw, Tony Lakatos, Olaf Polziehn, Thomas Alkier, Modern String Quartet, Stefan Bauer, Ramesh Shotham, Paul Heller, Ack van Rooyen, Frank Wunsch, Peter Weniger, Joachim Schoenecker, Martin Classen, Michael Arlt, Dan Barrett, Antti Sarpila, Philippe Catherine, Biréli Lagrène, Silvia Droste, Hazy Osterwald, u.v.m.