Jazz-Kalender
16.09.19 18:11:15|Besucher online: 450|Konzerte:876|gerade gesucht: Frank Meuwissen
Latin Bass Workshop

Latin Bass Workshop

47803 Krefeld

24.11.2019

Flagge englisch Latin Bass Workshop

Latin Bass Workshop

für Bassisten aller Spiellevel

WANN?

Sonntag 24. November 2019 11-16 Uhr

WO?

Bassline / Drummers Inspiration

Mühlenweg 52

47839 Krefeld (Weit weg? Wir haben Übernachtungstipps.)

WER?

Bassist Andreas Reinhard blickt als Basscoach auf viele Jahre Erfahrung in Sachen Unterricht, Workshops und Bandcoaching zurück. Sein Wissen aus hunderten Konzerten von Deutschland bis China in Clubs, Hallen, Radio und TV gibt er gerne an andere Bassisten weiter.

Als „Special Guest“ wird Percussionist und Schlagzeuger Roberto Herrador mit dabei sein, um Andreas zu unterstützen und mit den Teilnehmern zu jammen.

Roberto kommt aus El Salvador, wo er auch sein Musikstudium absolvierte. Seit 1981 lebt er in Deutschland, unterbrochen von weiteren Percussion Studien auf Cuba.

An diesem Tag sind Andreas und Roberto nicht nur Coaches, sondern auch Fans der vielfältigen Latin Musik und möchten ihre Begeisterung für das Thema teilen. In der Vergangenheit standen beide mit Bands wie der LatinJazzMafia, Mambo Diablo oder Andy´s Latin Thing auf der Bühne.

TEILNAHMEGEBÜHR: 75,- Euro für Workshop + Handout

Für das leibliche Wohl wird gesorgt. (Kaffee, Snacks, Getränke)

INHALTE:

Latin-Einflüsse finden sich heute in allen Musikstilen von Pop, Rock bis hin zum Jazz wieder.

Das zeigen Klassiker wie La Bamba, Mas Que Nada, Manteca, Oye Como Va, Conga, Lambada genauso wie die heutigen Sommerhits Bailando und Despacito. Künstler wie Shakira, Santana, Jennifer Lopez oder Ricky Martin wären ohne Latin Grooves nicht denkbar. Mit dem Film „Buena Vista Social Club“ im Jahr 1999 und dem Aufkommen der „World Music“ hat Latin Musik noch mehr an Einfluss gewonnen. Die Chancen stehen also gut, dass du auch mal Latin Basslines spielen wirst, ohne in einer wirklichen Latin Band zu spielen.

Latin Musik selbst ist ein sehr weites Feld, da in vielen Ländern durch die Vermischung von afrikanischer und europäischer Musik unterschiedlichste Latin Stile entstanden sind.

In Hot Spots wie Kuba, New York und Puerto Rico entstanden eine Vielzahl von Genres und Tänzen. Berühmte Latin Band Leader wie Tito Puente oder die Latin Bass Legende Israel Cachao Lopez kombinierten afrikanische Rhythmen mit europäischen Harmonien.

Im Workshop wollen wir uns mit den wichtigsten Einflüssen und Stilistiken

Bossa, Samba, Salsa, Cha-Cha-Chá, Mambo, Tango, Bolero etc. beschäftigen und schauen, wie man Bausteine in sein eigenes Spiel integrieren kann um interessantere Basslinien zu gestalten.

Die oftmals nicht gespielte „Eins“ zu Taktbeginn fordert und fördert dein Timing und Rhythmusgefühl und ist eine coole Möglichkeit, an seinen generellen Groove Skills zu arbeiten.

Wir erklären Begriffe wie Montuno und Clave und nehmen Themen wie Sound, Artikulation, Tonmaterial und Rhythmik unter die Lupe. In lockerer Atmosphäre ist auch Platz für deine Fragen – und im Zusammenspiel mit Roberto und mir kann man sofort Einiges ausprobieren.

Es gibt viele konkrete Beispiele, die sich auch im Handout wiederfinden, damit man nach dem Workshop auch wirklich selbst an den vorgestellten Themen weiterarbeiten kann.

NACH DEM WORKSHOP:

…solltest du für eine lange Zeit genug Ideen und Material haben, an welchem du arbeiten kannst, um dich zu verbessern.

…besteht die Möglichkeit, einzelne Bass-Stunden für Feedback, Fragen oder zum Vertiefen zu buchen. (in Essen oder bequem als LiveOnlineSession auf www.MusicMonster.de)

VOR DEM WORKSHOP:

Für alle Interessierten ab 10:00 Uhr entspanntes Ankommen und die Möglichkeit die Bassline Werkstatt zu begutachten. Mit Bassline Boss Rüdiger Ziesemann kann über Bässe, Bassbau etc. gefachsimpelt werden.

TICKETS / BUCHUNG

Direkt online buchen auf www.Andreas-Reinhard.de (Unterricht >Workshops>Shop)

Oder nimm Kontakt auf mit Andreas Reinhard info@andreas-reinhard.de 0173-5730645

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Wir freuen uns auf den Workshop